Klinische Studien

Die Auswahl an Antimykotika auf dem Markt ist gering, und es gibt Einschränkungen, welche der NHS verschreiben kann. Viele Pilzstämme haben Resistenzen gegen mehrere Medikamente entwickelt, und starke Nebenwirkungen führen dazu, dass einige Patienten bestimmte Medikamente nicht vertragen. Daher besteht ein dringender Bedarf an neuen Antimykotika, idealerweise aus neuen Klassen, die noch nicht von Resistenzen betroffen sind.

Wie neue Medikamente zugelassen werden

Die Zulassung eines neuen Medikaments ist ein langer und teurer Prozess, der normalerweise die folgenden Phasen durchläuft:

Lesen Sie mehr über den Genehmigungsprozess: Pharmazeutisches Journal or Van Norman (2016)

CCG = Clinical Commissioning Group 

Welche neuen Medikamente werden derzeit gegen Aspergillose getestet?

Neue Medikamente werden in der Regel vor CPA/ABPA für invasive Aspergillose zugelassen.

  • Olorofim ist ein neuartiges Antimykotikum aus einer völlig neuen Wirkstoffklasse (den Orotomiden). Es wird entwickelt von F2G Ltd, einem Spin-off-Unternehmen, zu dessen Beratern Professor Denning gehört. Olorofim hat verschiedene Phase-I-Studien, Phase-II-Studien durchlaufen und ist kürzlich (März 2022) in eine Phase-III-Studie eingetreten, um zu sehen, wie gut es bei 225 Patienten mit invasiven Pilzinfektionen wirkt.
  • Rezafungin ist eine Art von Echinocandin-Medikament, diese wirken, indem sie eine für die Homöostase wesentliche Komponente der Pilzzellwand hemmen. Es wird entwickelt, um die Sicherheit anderer Echinocandine beizubehalten und gleichzeitig stärkere pharmakokinetische Eigenschaften zu haben. Es befindet sich derzeit in Phase III der Studien.
  • Ibrexafungerp ist das erste einer neuen Klasse von Antimykotika namens Triterpenoide. Ibrexafungerp wirkt ähnlich wie die Echinocandine, hat aber eine völlig andere Struktur, was es stabiler macht und bedeutet, dass es oral verabreicht werden kann. Es gibt zwei laufende Phase-3-Studien mit Ibrexafungerp. Eine davon ist die FURI-Studie mit 200 Teilnehmern mit invasiver und/oder schwerer Pilzerkrankung.
  • Fosmanogepix ist afDas erste Antimykotikum seiner Art, das die Produktion einer essentiellen Verbindung blockiert, die für den Aufbau der Zellwand und die Selbstregulierung wichtig ist. Es hat kürzlich seine Phase-II-Studie abgeschlossen, an der 21 Teilnehmer teilnahmen.
  • Oteseconazol ist das erste von mehreren Tetrazol-Wirkstoffen, die mit dem Ziel einer höheren Selektivität, weniger Nebenwirkungen und einer verbesserten Wirksamkeit im Vergleich zu derzeit verfügbaren Azole entwickelt wurden. Es befindet sich in Phase 3 der Entwicklung und wird derzeit von der FDA für die Zulassung zur Behandlung von rezidivierender vulvovaginaler Candidiasis geprüft.
  • Encochleiertes Amphotericin B ist eine Polyenart, die Pilze abtötet, indem sie an Ergosterol bindet, das die Integrität der Zellmembran aufrechterhält. Polyene interagieren jedoch auch mit Cholesterin in menschlichen Zellmembranen, was bedeutet, dass sie erhebliche Toxizitäten aufweisen. Encochleiertes Amphotericin B wurde entwickelt, um diese erheblichen Toxizitäten zu vermeiden, und befindet sich derzeit in Phase 1 und 2 der Entwicklung. 
  • ATI-2307 ist eine Art von Arylamidin, das die mitochondriale Funktion in Hefe hemmt und somit das Wachstum hemmt. Es hat drei Phase-I-Studien abgeschlossen und soll 2022 in Phase-II-Studien eintreten. 

Klicken Sie hier, um weitere Informationen zu jedem Medikament zu erhalten

So finden Sie Informationen zu Aspergillose-Studien

Klinische Versuche müssen aus ethischen Gründen öffentlich registriert werden (weil sie menschliche Probanden einbeziehen). Sie können verwenden clinicaltrials.gov um nach Studien zu suchen, an denen Sie möglicherweise teilnehmen können, oder um die Ergebnisse kürzlich abgeschlossener Studien zu finden.

Wenn Sie mit den Risiken, die mit dem Testen eines neuen Medikaments verbunden sind, nicht einverstanden sind, können Sie sich stattdessen freiwillig für ein Register oder eine Diagnostik-/Biomarker-Studie melden. Viele Studien untersuchen, wie wir bestehende Medikamente in neuen Dosierungen oder neuen Kombinationen oder bei verschiedenen Patientengruppen verwenden können, z ATCF: Itraconazol/Voriconazol für Mukoviszidose-Patienten, deren Sputum dauerhaft positiv ist Aspergillus.

Zum Inhalt